Die verschiedenen Sourcing-Konzepte im Überblick

Die Beschaffung von Waren und Vorprodukten für die eigene Herstellung gehört zu den bedeutsamsten Arbeitsschritten für ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Anhand bestehender Sourcing-Konzepte ist es die Aufgabe des Managements, die richtige Strategie zu entwickeln. Nur eine massgeschneiderte Beschaffung sichert Ihrem Unternehmen auch zukünftigen Geschäftserfolg!

sourcing konzepte überblick

Ein Artikel zum Thema
Der Leitfaden zum Beschaffungsmanagement
Mehr Informationen

Für die Produktion in Ihrem Unternehmen ist die Beschaffung von Material oder Vorprodukten eine Herausforderung, der sie täglich begegnen. Nur wenn ein reibungsloser Lieferprozess gegeben ist, kommt es zu keiner Verzögerung. Themen wie „just in time“ oder „just in sequence" sind entscheidend bei der Suche nach Sourcing-Konzepten für Ihr Unternehmen. Dabei richtet sich die optimale Beschaffungsstrategie nach den Zielen Ihrer Produktion und sollte im Einklang mit der eigenen Unternehmenskultur stehen. Doch welches Beschaffungskonzept passt am besten für Ihren Betrieb?

Zunächst ist es wichtig, die eigene Ausgangslage zu überprüfen. Dabei sollten Sie analysieren, welche Voraussetzungen Ihre Lieferanten auf jeden Fall erfüllen sollten. Hier geht es um Fragen wie beispielsweise:

  • Wer stellt Waren in der gewünschten Qualität her?

  • Wer ist kostengünstig und effizient im Rahmen meiner Supply Chain?

  • Gibt es rechtliche Risiken?

  • Gibt es Zollbeschränkungen bei ausländischen Lieferanten?

Wenn Sie auf diese Fragen eine Antwort haben, dann ist der nächste Schritt die Auswahl des passenden Sourcing-Konzeptes.

Welche unterschiedlichen Sourcing-Konzepte gibt es?

Jeder Betrieb hat seine eigene Strategie, um am vorteilhaftesten an Waren und Vorprodukte zu gelangen. Diese unterschiedlichen Beschaffungskonzepte haben sich am Markt durchgesetzt:

  • Single Sourcing

  • Dual Sourcing

  • Multiple Sourcing

  • Modular Sourcing

  • Global Sourcing

Wir möchten die unterschiedlichen Sourcing-Konzepte vorstellen und die jeweiligen Vor- und Nachteile herausstellen.

Single, Dual, Multiple Sourcing - wie viele unterschiedliche Lieferanten braucht es?

Jede der aufgeführten Strategien bietet Ihnen Chancen, beinhaltet aber auch Risiken für Ihren Betrieb.

Single Sourcing

Beim Single Sourcing konzentriert sich Ihre Warenbeschaffung auf einen einzigen Lieferanten. Sie haben die Vorteile eines festen Bestellprozesses mit geringen Bestellfehlern. Die Lieferung erfolgt meist automatisiert und der administrative Aufwand hält sich in Grenzen.

Neben günstigen Transaktionskosten können Sie bei grösseren Lieferungen einen Mengenrabatt aushandeln.

Der Nachteil des Sourcing-Konzeptes liegt in der Abhängigkeit vom Lieferanten und fehlendem Wettbewerb. Nachlassende Innovationskraft und Risiken bei Produktionsausfall des Lieferanten sind zusätzlich zu bedenken.

Dual Sourcing

Mit einem zweiten Lieferanten verteilen Sie die Risiken Ihres Sourcing-Konzeptes auf einen zusätzlichen Partner. Die Risiken sind ähnlich wie beim Single-Sourcing. Bei einem Lieferengpass kann der zweite Lieferant eventuell mit einer erhöhten eigenen Produktion aushelfen.

Multiple Sourcing

Das Multiple Sourcing bietet grösste Flexibilität in Bezug auf günstige Einkaufskonditionen in der Beschaffung.

Neben Unabhängigkeit von einzelnen Lieferanten besteht dadurch auch ein geringeres Risiko in Bezug auf Lieferengpässe.

Im Rahmen des Wettbewerbes profitieren Sie zusätzlich von Produktinnovationen im Rahmen des Sourcing-Konzeptes. Nachteilig sind mögliche hohe Transportkosten, geringere Rabatte und ein grösserer administrativer Aufwand bei jeder Bestellung.

Modular Sourcing – Einkauf hoher Qualität von Systemlieferanten

Eine Besonderheit im Rahmen der Sourcing-Konzepte ist die modulare Beschaffung ganzer vormontierter Baugruppen von einzelnen Lieferanten. Hier wird auf die Kernkompetenz einzelner Zulieferer vertraut, die eng in die eigene Produktion in Ihrem Betrieb eingebunden sind. Für den Einkäufer reduziert sich die Komplexität der Beschaffung, da vorgefertigte Bauteile von wenigen Spezialisten zugeliefert werden. Ein kundenspezifisch ausgerichteter Lieferant ist in der Lage, komplette Baugruppen mit hohem Automatisierungsgrad in höchster Qualität direkt zu liefern.

Elektrotechnik als Beispiel für hochwertige Sourcing-Konzepte

Die Spulenproduktion gehört zu den Bereichen in der Elektrotechnik, bei denen EMS-Dienstleister grosse Vorteile haben. Von der Entwicklung bis zur fertigen Baugruppe ist ein Lieferant wie beispielsweise die KUK Group in der Lage, Ihr kompetenter Partner zu werden. Herausforderungen aus technischer Sicht werden so in einer insgesamt kostengünstigen Lösung für den Kunden in bester Qualität geliefert.

Entdecken Sie unser umfassendes Produkt-Portfolio

Als EMS-Dienstleister mit eigenem Anlagen- und Werkzeugbau können wir Ihnen ein breites Portfolio aus einer Hand anbieten. Dank modernster Fertigungstechnologie sind wir der ideale Industrielieferant, um Ihre Spulen zu produzieren.

Mehr erfahren
Entdecken Sie unser umfassendes Produkt-Portfolio

Global Sourcing – weltweit die besten Sourcing-Konzepte entwickeln

Um einen optimalen Preis beim Einkauf zu erzielen, ist eine globale Beschaffungsstrategie eine gute Option. Das bedeutet völlige Unabhängigkeit und bietet Ihnen innovative Lösungen von den besten Lieferanten der Welt.

Sie sollten dabei geopolitische Risiken im Auge behalten und Sprachprobleme der unterschiedlichen Kulturen berücksichtigen.

Weite Wege bedeuten hohe Transportkosten, die unter Umständen auch Wechselkursrisiken beinhalten können. Global tätige Lieferanten verfügen Ihrerseits über ein Netz und sind mit den Herausforderungen der weltweiten Beschaffung bestens vertraut.

Herausforderungen und Ursachen bei Problemen in der Lieferkette

Stillstand in der Produktion aufgrund fehlender Teile sind für das Management ein Albtraum. Dabei sind die Gründe für auftretende Probleme bei Ihren Lieferanten vielseitig.

Mehr erfahren
Herausforderungen und Ursachen bei Problemen in der Lieferkette

Gibt es ein anschauliches Beispiel für gute Sourcing-Konzepte in der Elektrotechnik?

Ein flexibler und innovativer Zulieferer mit globaler Präsenz ist zum Beispiel die Schweizer KUK Group. Die Firma verfügt über technisches Knowhow in der Produktionsverlagerung und Installation von Fertigungslinien im Ausland. Damit besteht die Möglichkeit des Aufbaus von redundanten Produktionsstätten im Ausland, die optimal aufeinander abgestimmt sind.

So entscheiden Sie sich für die richtige Strategie

Eine massgeschneiderte Lösung für alle Unternehmen in Bezug auf passende Sourcing-Strategien gibt es nicht. Jeder Hersteller hat andere Anforderungen. So gelten in Bereichen wie beispielsweise Industrie, Automobilzulieferer oder Medizintechnik unterschiedliche Lebenszyklen der eingekauften Waren und Vorprodukte.

Flexible Lösungen beinhalten für Beschaffungskonzepte grosse Vorteile. Entscheidend für die eigene Unternehmensentwicklung ist es, wenn Ihr Lieferant in der Lage ist, Ihr Unternehmenswachstum zu begleiten.

Im Bereich der Elektrotechnik ist zum Beispiel ein Spulenhersteller als Zulieferer von grossem Nutzen, wenn er als EMS-Dienstleister das komplette Leistungspaket erbringen kann. Im Rahmen des Sourcing-Konzeptes können zusätzliche Montageschritte beauftragt werden, die beim Kunden wertvolle Ressourcen schonen.

Welche Vertragsformen bestehen im Rahmen von Sourcing-Konzepten?

Langfristige Lieferbeziehungen werden meist über Rahmenverträge oder Abrufkontrakte geregelt. Das reduziert den Aufwand und legt insgesamt die Einkaufsbedingungen fest. Für einzelne Geschäfte werden je nach Art und Umfang separate Verträge aufgesetzt. Die hierfür grundlegenden Vertragsarten unterteilen sich in:

  • Kaufvertrag

  • Werkvertrag

  • Werklieferungsvertrag

Die gesetzlichen Bestimmungen sind im jeweiligen nationalen Recht festgelegt.

Die Wahl des passenden Sourcing-Konzeptes ist genauso wichtig wie Innovationen bei Ihren Produkten

Bleiben Sie nicht bei eingefahrenen Strukturen stehen, sondern entwickeln Sie Ihre Beschaffungsstrategie permanent weiter. In sich schnell verändernden Märkten kann ein veraltetes Sourcing Konzept zu Unterbrechungen in der Lieferkette bis hin zum Stillstand in der eigenen Produktion führen.

Fazit

Die Beschaffung von Vorprodukten und Baukomponenten ist in Zeiten innovativer Märkte ein wesentlicher Bestandteil für die eigene Fertigung geworden. Themen wie „just in time“ oder „just in sequence" gehören für moderne Produktionsunternehmen zum Alltag. Das erfordert Sourcing-Konzepte auf höchstem Niveau, die exakt auf die Bedürfnisse Ihrer Firma abgestimmt sind. Mit Lösungen wie Single Sourcing, Dual Sourcing, Multiple Sourcing, Modular Sourcing oder Global Sourcing haben Sie die Qual der Wahl. Je nach Anforderung an Ihre eigene Produktion und dem Lebenszyklus der Produkte finden Sie unter den vorgestellten Modellen die beste Lösung